OpenWheelWorld.net Home

Helio Castroneves gewinnt das zweite Rennen in Detroit

Takuma Sato, der von der Pole Position in das zweite Rennen des Wochenendes in Detroit startete , setzte sich vor Hinchcliffe und Castroneves durch. Er konnte sich doch nur kurz über den gewonnen Start freuen. Schon in der Startrunde kollidierten gleich 3 Fahrzeuge. Auslöser war Will Power der sich im Startgetümmel an Josef Newgarden vorbeischieben wollte. Power berührte Newgarden in Turn 4 leicht, dieser verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, konnte nicht mehr ausweichen und räumte Rahal und Wilson mit von der Strecke.

Der Restart erfolgte in Runde 4. Sato setzte sich vor Castroneves und Hinchcliffe durch. Im Verfolgerfeld ereigneten sich harte Kämpfe um vordere Positionen zwischen Power Hawksworth, Hunter Reay, Dixon und Montoya. Gestopft wurde die Aufholjagd in Runde 11 mit einer Gelblichtphase. Sebastian Saavedra stellte das Fahrzeug am Streckenrand ab. Grund hierfür war eine selbstverschuldete Berührung während der Fahrt wobei die linke Fahrzeugseite massiv beschädigt wiurde und eine Weiterfahrt unmöglich machte.

Eine Runde später kamen die Führenden Sato und Castroneves zum Boxenstop. Nach dem Neustart und wenigen Metern unter Grün entstand ein harter Zweikampf um die Führung zwischen James Hinchcliffe und Mike Cornway. Zwischenzeitlich betrug der Abstand der beiden keine 0,2 Sekunden. In Runde 22 kam der dato Führende Hinchcliffe zum tanken. Ebenso kamen mit ihm zeitgleich Munios und Wiisonzum Stop. Somit konnte Mike Cornway die Führung des Rennens übernehmen.

Beeindruckend war die Leistung des jungen Russen Mikhail Aleshin. Der Sam Schmidt Pilot startet dieses Jahr als Rookie und befand sich nach 25 von 70 Runden auf Platz 3, musste aber noch zum tanken an die Box. In der selben Runde kam der führende Cornway zum Stop, reihte sich an 8. Position ein. In Runde 30 konnte sich Castroneves die Führung mit 5 Sekunden Vorsprung vor Hawksworth und Pole Sitter des Q2 Sato sichern. Dieser musste aber in Runde 35 zum Boxenstop.

Zurück auf der Strecke geriet er in einen Dreikampf mit Briscoe und Hawksworth. Sato wurde von beiden in die Mangel genommen. Im selben Moment drehte sich der Japaner um 180 Grad über die Strecke. Hawksworth wurde von der Rennleitung zu einer Durchfahrtsstrafe durch die Box verdonnert. Wer das schon für spektakulär hielt, hatte nicht mit Mike Cornway gerechnet. Bei dem Carpenter Piloten entwickelten sich spektakuläre Wolken beim anbremsen. Das Team holte ihn darauf hin in die Box zum Reifenwechsel. Um die 50. Runde herum waren alle stops der Top Six abgeschlossen. Die Hauptakteure waren Castroneves auf Platz 1, gefolgt von Power, Dixon, Kimball, Pagenaud und Hinchcliffe. Eine Runde später kam Graham Rahal in Schwierigkeiten. Er knallte mit dem linken Teil des Autos in die Mauer, konnte noch in die Box steuern. Dort stellte man aber einen Aufhängungsschaden fest, sodass der 25 jährige das Rennen aufgeben musste.

11 Runden vor Rennende landete Bourdais selbstverschuldet in der Mauer. Die rechte Seite seines Fahrzeugs war beschädigt, er musste aufgeben. Der Frust war gross. Von Startplatz 11 aus startete Bourdais, hatte am Wochenende wirklich kein Glück. Er fuhr in allen Sessions unauffällig hinterher. In der Gelblichtphase kam unter anderem Hunter- Reay an die Box. Der Stop verlief nicht nach belieben des Indy 500 Siegers 2014. Er musste das Fahrzeug mit einem technischen Defekt abstellen.

Der Neustart erfolgte in der 62. Runde. Dixon legte sich sofort mit Power an, lachender dritter war Hinchcliffe. Dieser überholte 2 Fahrzeuge in 4 Kurven und befand sich plötzlich an der 4. Position wieder. Eine Runde später folgte eine weitere Gelblichtschaltung. Takuma Sato stellte sein Foyt Fahrzeug in Turn 5 ab. Bei noch 3 zu fahrenden Runden wurde das Rennen wieder aufgenommen. Erneut entbrannte sofort ein heisser Kampf um die vorderen Platzierungen, aber diesmal gesittet.I

In der letzten Runde gerieten Charlie Kimball und James Hinchcliffe im Kampf um Platz 3 aneinander. Hinch wollte vorbei ziehen, Kimball machte zu. Hinchliffe kam von der Idealline ab und musste aufpassen dass er nicht in die Begrenzung krachte. Letztendlich verlor Hinchcliffe noch eine Position und fand sich bei der Zieldurchfahrt auf P5 wieder. Lachender Dritter der Aktion war in dem Fall Scott Dixon. Wenige Sekunden später feierte Spiderman Castroneves einen grandiosen Sieg.

Er lies es sich nicht nehmen vor der Start und Ziel Tribüne seinen Fans eine Klettereinlage auf den Fangzaun zu präsentieren. Entertainer Castroneves feierte den Sieg unter viel Applaus direkt vor seinen Fans mit seiner Ehefrau und der gesamten Boxenmannschaft.

Alle Rennergebnisse Detroit


Share |
Geschrieben 02-06-2014, 00:05
Updated 02-06-2014, 00:38
Geschrieben von M. Strunz
Fotos Michele-Marie Beer / OpenWheelWorld.net

Copyright © 2004-2018 OpenWheelWorld.net

  Noch keine Kommentare verfügbar

Nächstes IndyCar Rennen

Umfrage
Wer holt den Indycar Titel?


Suchen

Bild der Woche


Werbung
ABUS Button
Werbung


RSS Feed


Indianapolis
Montag - 30 April
16:00 Test 1 
19:00 Test 2 
Dienstag - 1 Mai
16:00 Rookie test 1 
20:00 Rookie test 2 
Dienstag - 15 Mai
17:00 Freies Training 1 
Mittwoch - 16 Mai
17:00 Freies Training 2 
Donnerstag - 17 Mai
17:00 Freies Training 3 
Freitag - 18 Mai
17:00 Freies Training 4 
Samstag - 19 Mai
14:00 Freies Training 5 
17:00 Qualifying 1 
Sonntag - 20 Mai
18:00 Freies Training 6 
20:45 Qualifying 2 
Montag - 21 Mai
18:00 Freies Training 7 
Freitag - 25 Mai
17:00 Warm-up 
Sonntag - 27 Mai
18:20 Rennen 

Warm-up
1. T. Kanaan 0:39.510
2. S. Dixon 0:39.879
3. Mo. Andretti 0:39.961
4. S. Bourdais 0:40.033
5. C. Kimball 0:40.051
Alle Ergebnisse

Indycar Fahrerwertung

Links

Bezoek OpenWheelWorld op Facebook Bezoek OpenWheelWorld op Twitter